Was heißt eigentlich „NAÏMA”?

Uwe Wolff, der Gründer von NAÏMA Strategic Legal Services, hat über ein Jahrzehnt in New York City gelebt, „The Big Apple”, der Jazzmetropole schlechthin.

Er ist ein großer Fan des Jazz-Saxophonisten John Coltrane (www.johncoltrane.com), der in erster Ehe mit einer Frau namens Naïma Grubbs verheiratet war. In Erinnerung an sie schrieb Coltrane das wunderbare Stück „NAÏMA”, eine der großen Kompositionen der Jazzgeschichte. Nähere Informationen dazu finden sie hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Naima_(Komposition)

Uwe Wolff verbrachte viel Zeit im „Village Vanguard”, dem wohl bekanntesten Jazzclub Manhattans und ist stolz darauf, mit Reggie Workman befreundet zu sein, der als Bassist in der Band von John Coltrane spielte.

Daher ist leicht nachvollziehbar, warum Uwe Wolff sein Unternehmen NAÏMA nannte: Erstens hörte er zu dem Zeitpunkt, als er über einen Namen für sein Unternehmen nachdachte, das von ihm so geliebte John-Coltrane-Stück und zweitens hat er eine große Abneigung gegen alberne Kunstnamen wie YAHOO, ARCANDOR, OPODO und andere linguistische Grausamkeiten.